Neue Trends in Japan für den Kopf

frau frisur-blauDie Japaner lieben neueste Trends, dies zeigt sich insbesondere auch an den vielfältigen Frisuren, die vor allem in der Jugend sehr beliebt sind. In keinem anderen Land, als in Japan, wird so oft mit unterschiedlichen Modestilen oder Frisuren herumexperimentiert. Die Jugend in Japan ist allgemein dem Westen sehr aufgeschlossen und probiert vieles aus und lässt sich von gängigen Einflüssen inspirieren. Kein Wunder also, dass in Japan immer mehr Menschen eigene und individuelle Kreationen erschaffen, die westliche Haar-Stylisten vor Neid erblassen lassen. Die Japaner haben oft den richtigen Riecher, selbst wenn manche Frisuren etwas abenteuerlich anmuten.

Individuelle Frisuren zaubern? Mit dem Haarschneider kein Problem

Wer selbst einmal in die Fußstapfen der findigen Japaner treten möchte, dem sei außer der Schere und dem Kamm auch der Haarschneider ans Herz gelegt. Diese kleine, elektrische Wunderwaffe im Kampf gegen Haare, überzeugt durch die erstklassige Leistung und eine hochwertige Verarbeitung. Verschiedene Aufsätze sorgen für unterschiedliche Schnittlängen und ermöglichen teilweise spektakuläre Frisuren, mit denen die Aufmerksamkeit garantiert wird. Der Haarschneider ist in zahlreichen Ausführungen von verschiedenen Herstellern verfügbar und eignet sich ideal für das Schneiden der Haare. Das macht das Haarschneidegerät  zu der perfekten Lösung für all jene, die gerne selbst kreativ werden wollen und zeigen möchten, was in ihnen steckt.

Das sind die Eigenschaften des Haarschneidegeräts im Überblick.

  • flexibel im Einsatz
  • mit integriertem Akku
  • Aufladestation
  • diverse Ausätze
  • verschiedene Schnittlängen

Das starke Haarschneidegerät

mädchen gesicht mit sonnenbrilleDer Haarschneider ist allerdings nicht nur praktisch, er erlaubt es auch, einiges an Geld einzusparen. Wer keine Lust auf teure Friseurbesuche hat, sollte sich daher einmal mit den Fähigkeiten des Haarschneiders vertraut machen, denn dieser überzeugt auf ganzer Linie und konnte bereits viele Menschen begeistern. Das macht den Haarschneider zu einer idealen Lösung, um das Haarproblem selbstständig in den Griff zu bekommen. Viele moderne Schneidegeräte besitzen zudem einen integrierten Akku, der sich mit der Hilfe der Aufladestation ganz einfach aufladen lässt. Damit ist das Schicksal des Kabelsalates endgültig besiegelt und läutet ein Zeitalter der Flexibilität in Sachen Haarschnitt ein. Mit diesem Gerät lässt sich jede erdenkliche Frisur herbeizaubern.

Immer bereit für neue Ideen

  essenVon Sushi, Sashimi bis Tempura, Japaner lieben ungewöhnliches Essen. Doch was für uns ungewöhnlich erscheint, zählt bei den Japanern im Prinzip schon lange zu nationalen Standards. Seltsam anmutende Käsesorten oder Gerätschaften gelten hingegen für das Inselvolk als exotische Neuerungen, doch diese werden gerne akzeptiert, denn offen sein für neue Dinge bedeutet in Japan nicht auf der Stelle stehen bleiben zu müssen. Dies gilt auch in der gehobenen Küche, denn die Gastronomen in Japan probieren gerne neue Dinge aus um ihr Publikum zu begeistern. Sous Vide hat sich dabei als eine erfolgreiche Formel bewährt, die dem Gaumen von vielen Japanern entspricht.

Inspiriert durch die Niedrigtemperatur

kochendes wasser topfZartes Fleisch, Geflügel oder auch Fisch und Gemüse lassen sich durch die vakuumierten Tüten im Wasserbad auf Niedrigtemperatur in kürzester Zeit, schonend zubereiten. Erhalten bleiben Geschmack, Farbe und meist sogar das aussehen, denn ein Anbrennen gibt es bei Sous Vide nicht. Um die Sous Vide Methode einsetzen zu können benötigt der Koch ein sogenanntes Vakuumierungsgerät. Wer jetzt aber denkt das diese moderne Raffinesse aus der Küche in Tokyo ihren Ursprung hat liegt absolut daneben: Erfunden wurde die Niedergarmethode bereits in den 70ern. Wie der Name bereits verlautbaren lässt ist das Ursprungsland der Sous Vide Küche Frankreich von wo aus sich die spezielle Garmethode durch die gesamte Welt erfolgreich nach oben gearbeitet hat, wie es kein Japaner besser hätte nachmachen können.

Das sollte ein Vakuumierungsgerät für die Sous Vide Zubereitung alles mitbringen:

  • mindestens -0,8 bar
  • eine Leistung von 9 – 12 Liter in der Minute
  • eine gute Verarbeitung
  • eine einfache Bedienung
  • individuelle Regulierung des Vakuumdruckes
  • integrierte Vakuumbeutel

 Der Ursprung von Sous Vide liegt nicht in Japan

eifelturm-beleuchtetDer Trend der Sous Vide Küche und die Nutzung der Vakuumierer hat nicht nur schnell die Leidenschaft vieler Gastronomen angespornt, die aus wirtschaftlichen Gründen nun sogar eine bessere Lagerung der Lebensmittel vorfanden konnten, sondern begeistert bis zum heutigen Tag auch die Hobbyköche. Vakuumierer sind teilweise bereits zu einem günstigen Preis erhältlich und bieten viele Eigenschaften, um die Lebensmittel noch länger haltbar machen zu können. Natürlich stellt letztlich die Zubereitung der Produkte im Wasserbad ein ganz besonderes Highlight dar. Auch wenn die Bewohner in Tokyo sonst immer die Nase voraus haben, in diesem Fall geht der Punkt ganz klar nach Europa. Wer selbst einmal in den Genuss von Sous Vide kommen möchte sollte sich die Vakuumierer der diversen Hersteller auf gar keinen Fall entgehen lassen. Und wer weiß, vielleicht erwartet den ein oder anderen Hobbykoch schon bald eine Anstellung in einem der noblen Restaurants von Ginza oder Harajuku, inmitten der Distrikte Tokyos.

Innovationen aus Asien

asienJapan, eine Insel voller Wiedersprüche. H  och oben im Norden herrscht der Winter während unten im Süden karibische Glücksgefühle den Sommer ersetzen. In der Mitte befindet sich das Herz des japanischen Staates in Form von Tokyo, der nie schlafenden Großstadt die berühmt für ihre vielen schnelllebigen Trends ist. Einige schwappen auch in den westlichen Raum rüber, so wie es beispielsweise in den 80er Jahren mit Sonys Walkman der Fall war. In den 90er konnten Spielekonsolen die Kinderzimmer erobern und selbst für ihre hochwertigen Autos sind die Japaner bekannt. Mittlerweile kommen viele Innovationen aus dem Land der aufgehenden Sonne.

Ehrgeizige Japaner

 asien2Die Not macht im Zweifel erfinderisch und so verhält es sich auch mit den japanischen Lebensweisheiten. Kaum ein Japaner kennt so viele Feiertage wie dies in Deutschland der Fall wäre, stattdessen arbeiten die Japaner noch weit über die ursprünglichen Arbeits- und sogar Rentenzeiten hinaus. Ehre wem Ehre gebührt und diese stellt für viele Japaner ein echtes Problem dar. Das streben nach der Perfektion führt immer mehr Japaner an den Rande von Burn-Outs, auch wenn die produktiven Arbeiter aus Asien viel mehr Leistung als eine deutsche Arbeitskraft gewohnt sind. Das ständige Sitzen in vielen Büros bringt zudem physische Probleme mit sich, die sich in aller erster Linie auf den Rücken und die Rückenmuskulatur auswirken. Um dies zu verhindern und plötzlichen Bandscheibenvorfällen vorzubeugen, ist es ratsam einen Stuhl zu nutzen der das lange Sitzen und damit die entsprechende Körperhaltung zu unterstützen weiß. Solch ein Stuhl für das Büro sollte ergonomisch geformt sein und dem Anwender auf lange Sicht eine unterstützende Alternative zu herkömmlichen Bürostühlen bieten.

Das sollte ein ergonomisch geformter Bürostuhl bieten:

  • eine verstellbare Höhe
  • eine Unterstützung für den Rücken
  • Rollen
  • Auflageflächen für die Arme
  • Eine verstellbare Rückenlehne

Japaner nutzen ergonomische Bürostühle

bürostuhlDie Japanische Arbeitgeber investieren daher gerade bei ihren Mitarbeitern in Büros gerne in die besten Stühle, schließlich ermöglicht dies eine optimale Grundlage für den Arbeitsplatz und fördert zusätzlich das Arbeitsklima innerhalb der Firma. Immer mehr japanische Firmen erkannten den Trend der Zeit und machten sich an die Arbeit die ergonomische Leistung von Bürostühlen zu verbessern. Passendere Bürostühle, so zeigen Studien auf, führten in kürzester Zeit zu erfolgreichen Mitarbeitern. Auch hierzulande haben die Unternehmen die Zeichen der Zeit erkannt und investieren in Prävention am Arbeitsplatz. Selbstständige oder Menschen die von Zuhause aus arbeiten sollten sich dahingehend ebenfalls um einen Bürostuhl kümmern, der die körperlichen Bedürfnisse unterstreicht und für den besten Sitzkomfort sorgen wird.

Der Trend des verantwortungsbewussten Rauchverhaltens aus Japan

qualmIm Gegensatz zu anderen Ländern ist das Rauchen in Japan noch nicht ganz so stark zurückgegangen. Dennoch macht sich auch hier besonders ein Trend stark bemerkbar: Die E-Zigarette. Das Dampfen aus dem Vaporisator findet in Tokyo immer mehr Freunde. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Japaner die ersten waren die den Vaporisator überhaupt auf den Markt brachten. Kleine technische Kunst aus dem Land von Fujiyama, Kimono und Manga, schaffte es innerhalb weniger Jahre neue Generationen an Tabakkonsumenten zu einer erheblich gesünderen Variante zu bewegen.

Mit der Zigaretten-Innovation zum Durchbruch

zigarette-aschenbecherDie Zigaretten-Innovation brachte eine breite Palette neuer Ar  omen mit sich sowie eine Vielzahl an Alternativen, wie beispielsweise auswechselbare und aufladbare Filter. Der wiederaufladbare Vaporizer bietet eine perfekte Lösung für all jene die den Tabakqualm einer herkömmlichen Zigaretten nicht mehr inhalieren möchten. Noch ein Vorteil macht sich bei der Nutzung des Vaporisators breit, die Kleidungsstücke riechen am nächsten Tag nicht verqualmt. Zudem ist das Rauchen mit dem Vaporizer eine günstigere Angelegenheit, als dies bei herkömmlichen Zigaretten der Fall wäre.

Das sind die Vorteile des Vaporizers:

  • geruchloser Dampf der sich nicht fest setzt
  • wiederverwendbar und aufladbar
  • klein und leicht
  • zu fairen Preisen erhältlich
  • mit vielen Aromen kombinierbar
  • schon die Lunge gegenüber handelsüblichen Zigaretten
  • keine Nikotinreste mehr an Fingern und Gardinen

 Der Vaporizer als perfekte Alternative zu herkömmlichen Zigaretten

vaporizerWer sich schon einmal die Mühe gemacht hat die aktuellen Zigarettenpreise untereinander zu vergleichen wird schnell feststellen das diese jährlich nicht sinken, sondern steigen. In Japan kosten Zigaretten noch mehr als hierzulande und die Erschaffung einer Alternativlösung gegenüber der herkömmlichen Zigarette galt lediglich als Frage der Zeit. Mit dem Vaporizer wurde endlich eine Abhilfe gefunden die nicht nur in Japan für viele entspannte Gesichter sorgte. Hier waren die Japaner tatsächlich ihrer Zeit voraus, aber zum Glück lässt sich der Vaporizer auch in Deutschland erwerben.